Longieren


 

Longieren bietet eine sehr große Vielfalt an Möglichkeiten mit seinem Hund gemeinsam etwas zu tun. Aber allem voran: es macht riesigen Spaß!

 

Longieren schafft eine harmonische Vertrauensbasis, es ist artgerecht, denn es kommt den natürlichen Bedürfnissen des Hundes entgegen, denn rassebedingte Vorlieben wie, Hüten, Revieren, Laufen, Jagen können kontrolliert ausgelebt werden.

 

Das Longieren stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund, da beide trotz der räumlichen Distanz in beständiger Kommunikation agieren. Der Hund wird geistig und körperlich ausgelastet und lernt konzentriert, achtsam und unter Anleitung zu arbeiten. Grundlegende Kommandos werden ebenso trainiert wie einfache Verhaltensregeln, die im Alltag häufig gebraucht werden. Zum Beispiel kann das Stoppen, Abliegen oder Absitzen auf Distanz gefestigt werden.

 

 

 

Beim Longieren lernt der Mensch:

  • Seinen Körper bewusster zu bewegen
  • Die Wirkung seiner Körpersprache auf den Hund zu verstehen
  • Seine Körpersprache zur Kommunikation mit dem Hund zu nutzen
  • Seine Blicke richtig einzusetzen
  • Über Blicke Laufrichtungen vorzugeben
  • Die Kommunikation und Verbundenheit zum Hund zu verbessern
  • Dem Hund Grenzen und Tabuzonen zu setzen
  • Die Körpersprache des Hundes zu erkennen, zu verstehen und zu nutzen

 
 Beim Longieren lernt der Hund:

  • Den Menschen und seine Körpersprache zu verstehen
  • Auf seinen Menschen und dessen Körpersprache zu achten
  • Dem Menschen zu vertrauen
  • Die Bindung zum Menschen zuzulassen
  • Sich vom Menschen leiten zu lassen
  • Grenzen und Tabuzonen zu akzeptieren  

 

 

Wann: In den Monaten April, Mai, Juni, September und Oktober wird longiert

- Anfänger 14:30 - 16 Uhr

- Fortgeschrittene: 16 - 17:30 Uhr

 

Dauer: Buchbar immer für einen Monat

Kosten:
- Anfänger 15 Euro pro Trainingsstunde

- Fortgeschrittene 12 Euro pro Trainingsstunde

 

Maximal 6 Teilnehmer in einer Gruppe